Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Konzert für Kinder und Erwachsene in der Niersteiner Martinskirche

"Die zoologische Orgel" – Was kreucht und fleucht wird lebendig

Auch 2024 dürfen sich Kinder wie Erwachsene auf ein ganz besonderes Orgelkonzert freuen. "Die zoologische Orgel, so lautet der ansprechende und einladende Titel des Konzerts in der Niersteiner Martinskirche am 21. April 2024 (17:00 Uhr).

Manfred R. HoffmannOrgelpfeifen können auch ganz und gar tierische Töne von sich geben.

Das kommunikative, Jung und Alt gleichermaßen begeisternde Format eines Orgelkonzerts für Kinder und Erwachsene an der Martins-Orgel in der Niersteiner Kirche zu tradieren, ist Anliegen der Niersteiner Kantorin Katrin Bibiella. Und so dürfen sich auch in diesem Jahr nicht allein die Kinder, sondern mit ihnen auch alle Erwachsenen, die Familien auf eine Fortsetzung freuen: „Die zoologische Orgel“, so lautet der ansprechende und einladende Titel des Konzerts am Sonntag, dem 21. April. Als Vorbereitung auf das Konzert gab es diesmal überdies ein kooperatives Projekt mit der Grundschule Nierstein und der KiTa „Morgenstern“. Hier durften sich die Kinder ihr Lieblingstier aus der „Zoologischen Orgel“ aussuchen und es künstlerisch gestalten. Die entstandenen Werke sind nun in einer das Konzert begleitenden Ausstellung in der Kirche zu sehen.

Denn tatsächlich ist es der Orgel mit ihren schier unerschöpflichen klanglichen und dynamischen Möglichkeiten, ähnlich wie einem Orchester gegeben, was kreucht und fleucht, was fliegt und schwimmt, lebendig werden zu lassen, es im Zuhören – eine der schönsten, dem Menschen verliehenen Gaben – vors geistige Auge zu rücken. So werden in der „Zoologischen Orgel“ Tiere aus unterschiedlichen Reichen musikalisch zum Leben erweckt: aus der Vogelwelt, dem Reich der Insekten, aus dem Erd- und dem Wasserreich. Sie entstammen allesamt der kompositorischen Feder von Andreas Willscher, der sich hier, einem musikalischen Charakterdarsteller vergleichbar, auf ganz wunderbare Weise generationenübergreifend verdient gemacht hat. Zwanzig Tiere treten nun am 21. April in überaus unterhaltsamen Orgel-Miniaturen dieses Komponisten auf – ein durch die Welt platschender Frosch, ein frecher Sperling, der nachdenkliche Rabe und der mit den Flügeln klappende Zitronenfalter, das farbig blinkende Glühwürmchen, ein bewegliches Seepferdchen …um nur einige zu nennen. Manuela Rimbach-Sator, die ihren tiefsinnigen Humor gern in rheinhessischer Mundart verdichtet, aber ebenso mehrere liebevolle Kinderopern-Libretti entwickelt hat, wurde diesmal zur Schöpferin einer anrührenden Geschichte, die diese Orgel-Tiere verbindet. Sie alle, welchem Reich auch immer sie entstammen mögen, sind nämlich von einer Idee geleitet, der Suche nach einem ganz besonderen und zauberhaften Tier, das ganz selten einer zu sehen bekam: die Orgelkoralle! Einiges Unterhaltsames ereignet sich dabei auf dem Weg der Tiere, denen es dennoch ein Leichtes ist, in die Tiefsee zu gelangen, wo sich schließlich ihr Wunsch erfüllt, der Orgelkoralle zu begegnen, diesem Blumentier, das den Raum farbenprächtig mit einem großen Orgelsolo-Klang erfüllt.

Im Anschluss an diese musikalische Reise sind alle großen und kleinen Zuhörer und Zuhörerinnen auf die Orgelempore eingeladen. Hier können sie selbst nachschauen, wo all die Klänge dieser beweglichen, schwebenden, nachdenklichen und manchmal auch ein bisschen verrückten Tiere herkommen.

Das Konzert beginnt um 17.00 Uhr. Eintritt KulturSINN–Tickets: Vorreservierung unter www.kultursinn-rhein-selz.de oder telefonisch: 06133/5785770 oder Abendkasse: Kinder 5 €, Erwachsene 10 €, Familien 20 €.

Jetzt in diesen Zeiten.
Wo Ungewissheit uns umtreibt.
Vor dem Virus, das sich ausbreitet.
Oh Gott,
wir wollen daran denken,
dass du von Urzeiten her –
deine Hand über uns hältst.

(nach Doris Joachim)

to top